Bioenergie
Wächtersbach GmbH
Industriestraße 44
63607 Wächtersbach

Telefon: 06053 / 619090
Telefax: 06053 / 619059

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bioew.de

Nähere Beschreibung des Hausanschlusses

WärmetauscherIn das zu versorgende Gebäude zweigt eine Vor- und eine Rücklaufleitung mit einem Rohrdurchmesser von jeweils 20 - 30 mm ab. Diese Stahlleitungen sind mit ca. 6 - 10 cm Dämmung und einem Polyethylenschutzrohr ummantelt. Innerhalb der  Dämmung befinden sich Fühleradern die eventuelle Leckagen in unserer Zentrale anzeigen.

Die Leitung wird durch die Kellerwand verlegt. Hierzu werden in der Regel Kernbohrungen erstellt, die fachmännisch abgedichtet werden. Nach der Kellerwand wird eine Abschlussarmatur montiert, die den Übergang zum Kupferrohr im Keller darstellt. Von dort verlegen wir Kupferrohre bis zu Ihrem Heizraum, wo die neue Fernwärme-
übergabestation montiert wird.

In der Station wird die Wärme aus dem Fernwärmenetz an Ihre Anlage übergeben. Dies geschieht in einem Plattenwärmetauscher über Kupferplatten, die Ihr Wasser von unserem Wasser trennen.

Hinter dem Wärmetauscher sitzt ein geeichter Wärmemengenzähler, danach die Umwälzpumpen für Ihr Rohrnetz, für Brauchwarmwasser und den Heizkörperkreislauf. Ihre vorhandenen Umwälzpumpen werden dabei durch neue energiesparende Pumpen ersetzt. Komplettiert wird die Anlage durch einen Pufferspeicher für Warmwasser in der erforderlichen Größe und evtl. eine weitere Pumpengruppe für z.B. eine Fußbodenheizung. Es werden selbstverständlich alle Sonderfälle von Heizungen berücksichtigt.

Die Station bietet hinsichtlich der Steuerung allen Komfort,  wie Sie ihn von Ihrer bisherigen Anlage kennen. Die Montage und Nutzung der Station sowie der Pufferspeicher sind in den Anschlußkosten enthalten. Ein weiterer Vorteil ist der geringe Platzbedarf der Übergabestation. Wenn Sie eine Ölheizung besitzen und die Tanks im Keller liegen, wird ein Raum frei und der Ölgeruch verschwindet.